Ehrungen in Salzburg

Zwei St.Martiner bekamen am 1.12.2022 vom Herrn Erzbischof Franz Lackner das Ehrenzeichen des Verdienstordens des Heiligen Rupert und Virgil in Silber in Salzburg verliehen.

Richard Fernsebner 
15 Jahre Pfarrgemeinderat (2007-2022) davon 12 Jahre Schriftführer.
Richard erledigt seit Jahren und jetzt auch noch viele wertvolle Aufgaben vom kirchlichen Jahreskreislauf.  Prozessionsfahnen herrichten usw.
Er ist bei der Generalreinigung immer dabei und ein wertvoller Ratgeber.

Sepp Hagn (Miggl)
Seit über 35 Jahren im Dienst der Kirche.
30 Jahre Pfarrgemeinderat (1987-2007 u. 2012-2022)
30 Jahre Pfarrkirchenrat (1992-2022) wo er 25 Jahre Obmann war unter anderem auch bei der letzten großen Renovierung.
Jahrelanger Mesner abwechselnd mit mehreren MesnerInnen.
Als Mesner und Lektor wirkt er weiterhin mit.

Beide kann man die ganzen Jahre auch als Hausmeister der Kirche bezeichnen.
Sie schauen darauf als wäre es ihr Haus. Danke für alles.
Wir möchten den Geehrten gratulieren zur Auszeichnung und uns bei ihren Frauen auch bedanken, dass sie bei diesem Ehrenamt hinter ihren Männern standen und noch stehen.

Pfarrkaffee Termine

Die nächsten Termine für den Pfarrkaffee sind:

Dienstag, 8. November 2022 
Dienstag, 6. Dezember 2022 
Dienstag, 10. Jänner 2023 

Immer um 14 Uhr im neuen Pfarrsaal

Wir freuen uns auf euch.                   

Nacht der 1000 Lichter

Dieses Jahr findet das 1. Mal in St. Martin bei Lofer die Nacht der 1000 Lichter statt. Am Montag, dem 31. Oktober zwischen 18:00 und 20:00 Uhr wird die Pfarrkirche mit vielen Lichtern erleuchtet sein. 6 Stationen laden zum Verweilen und Nachdenken ein.

Gemeinsam mit der Religionslehrerin der Volksschule und den Kindern haben wir uns ein Thema und die Stationen überlegt. Aufgrund des schweren Verkehrsunfalls von Alexander – einem Mitschüler der Kinder aus der 2. Klasse haben wir uns für das Thema

Zeit der Hoffnung

entschieden. Wir wollten den Kindern eine Möglichkeit geben, Alexander in irgendeiner Form zu helfen. So konnten sie in der Schule darüber reden, für ihn basteln und hoffentlich so das ganze tragische Ereignis ein bisschen aufarbeiten. Alle freiwilligen Spenden, die zusammenkommen werden dann der Familie übergeben. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Wir freuen uns auf viele Besucher.

Die Kinder der Volksschule, Ministranten und Helfer der Pfarre

Jubiläumsgottesdienst

Am Donnerstag, dem 13. Oktober fand wieder die Messe für alle Jubilare statt. Ein Bläserensemble der Trachtenmusikkapelle St. Martin umrahmte die Messe feierlich. Anschließend ließ man den Abend noch gemeinsam beim Steinerwirt ausklingen. Vielen Dank allen, die dabei waren.

Erntedank 2022

Am 18. September 2022 fand das Erntedankfest in St. Martin statt. Aufgrund des Wetters konnte leider kein Umzug stattfinden, sodass die Messe in der Kirche gefeiert wurde. Vielen Dank den ganzen Vereinen, der Schule und den Schulkindern, die trotz des Wetters so zahlreich erschienen sind. Es gab viele zusätzliche Programmpunkte
- Gratulation an Pfarrer Goran Dabic, der sein 25jähriges Priesterjubiläum dieses Jahr feiert
- Übergabe der geschnitzten Holzfigur vom Heiligen Martin von Familie Demel an die Gemeinde St. Martin
- Ehrungen der Jungmusiker/innen, die das "Junior" Abzeichen absoliert haben
- Einweihung der restaurierten Jungfrauenfahne.

Vielen Dank für das gelungene Fest.

Kinder-Wortgottesdienst am 31. Juli 2022

Am 31. Juli fand der 1. Kinder-Wortgottesdienst mit Richard Dürnberger als Wortgottesdienstleiter statt. 
Es war ein gelungener Wortgottesdienst - vielen Dank!
 

Fronleichnam 2022

17. Juni 2022

Bei unserem Fronleichnamsfest wurde den abdankenden Pfarrgemeinderatsmitgliedern gedankt für Ihren tollen Einsatz und Ihre Zeit, die sie der Pfarre gewidmet haben.

Vielen Dank für euren Einsatz!

Neuer Wortgottesdienstleiter Richard Dürnberger

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Richard Dürnberger jetzt auch in St. Martin einen Wortgottesdienstleiter haben. Richard hat im letzten Jahr die Ausbildung zum Wortgottesdienstleiter und zum Kommunionhelfer gemacht und durfte am So, 15. Mai seinen ersten Wortgottesdienst in St. Martin feiern - gemeinsam mit Bgm. Josef Hohenwarter (Wortgottesdienstleiter aus Weißbach).
Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns schon auf deine Wortgottesdienste! 

Alles Gute

Sternsingen 2022

Sternsinger-Aktion 2022

Nach einem Jahr Zwangspause haben wir uns sehr gefreut, dass wir dieses Jahr die Sternsinger-Aktion wieder durchführen konnten. Gesammelt wurde dieses Jahr für die indigenen Völker in Südamerika um den Urwald zu erhalten und zu schützen. Die Kinder wurden überall sehr freundlich aufgenommen und man merkte, dass sich die Menschen in St. Martin über den Besuch der Heiligen 3 Könige sehr freuen. Um die Hygienevorschriften und die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten mussten wir einiges organisieren. So durften die Kinder zB nie gemeinsam proben. Die Lieder und der Text mussten zu Hause selbstständig erlernt werden. Aufgrund des Umbaus des Pfarrhofes hat uns die Gemeinde das Musi-Stüberl zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür. Bevor es losging machten alle Kinder freiwillig einen Schnelltest. Trotz all dieses kleinen Hindernisse waren es wieder 32 Kinder bzw. 9 Gruppen, die sich in den letzten Tagen 1 – 2 Mal auf den Weg gemacht haben um die Häuser von St. Martin zu besuchen und den Segen für das neue Jahr zu spenden. Ein großes Danke an die Kinder dafür. Die jüngsten Sternsinger waren 4 und die großen waren 15 Jahre alt und alle hatten viel Spaß. Auch den 7 Begleitpersonen, die den Kindern beim An- und Ausziehen geholfen und die mit ihnen unterwegs waren möchte ich danken. Am Ende der Tour bekamen die Kinder dann immer eine gute Jause, bei den Gasthäusern in St. Martin und teilweise bei Eltern zu Hause – dafür wollen wir uns auch recht herzlich bedanken.

Wenn ihr euch wundert, warum am heutigen Tag nicht mehr Kinder als Sternsinger in der Kirche sind, dann möchte ich nur kurz erklären warum. Von den 32 Kindern sind 26 auch beim Schiclub und somit in den Winterferien fast täglich am Vormittag auf der Schipiste. Und am 6.1. ist traditionell immer das Abschlussrennen, was natürlich auch keiner ausfallen lassen will. Deshalb wollen wir uns bei den Kindern bedanken, die sich die Zeit heute genommen haben und stellvertretend für ALLE heute hier sind.

Der stolze Betrag von EUR 4944,49 konnte gesammlt werden und das dieses Geld immer dort hinkommt, wo es hinsoll, dafür danken wir Herbst Hermann, der wie jedes Jahr die Finanzen der Sternsinger übernimmt und das Geld übernimmt und weiterleitet. Danke.

Erntedankfest 2021

Ein paar Eindrücke von unserem Erntedankfest 2021!

Erntedankfest 2020

Am 20. September fand das heurige Erntedankfest als Feldmesse statt.

Liturgie in der Karwoche und Ostern 2020

Osterfeiern 2020


unter den Pandemie-Bedingungen (Covid-19)
Grundsätzliche Vorüberlegungen
für alle Feiern vom Palmsonntag bis zur Osternacht


„Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen.“


Es ist die Zeit der Hauskirche
Im Philipperbrief lesen wir „Ich habe gelernt, mich in jeder Lage zurechtzufinden: Ich weiß Entbehrungen zu ertragen, ich kann im Überfluss leben.“ (vgl. Phil 4,11-12). Anpassungsfähigkeit ist uns Christinnen und Christen gleichsam in unsere DNA geschrieben. In diesen Tagen der vielen wichtigen auferlegten Einschränkungen verbringen die Menschen viel Zeit zu Hause und in ihren Familien. Das hat auch Folgen für das eigene und gemeinsame Glaubens- und Gebetsleben. Es ist die Stunde der Hauskirche. Das gilt auch für die Feiern vom Palmsonntag bis zur Osternacht. So „werden unsere Wohnzimmer dieser Tage gleichsam zu Kirchenbänken“. (Erzbischof Franz Lackner)
Die mediale Teilnahme an den liturgischen Feiern
Obwohl Liturgie zunächst und von ihrem Wesen her lebendige gottesdienstliche Feier ist und die räumliche Anwesenheit einer konkreten Feiergemeinde erfordert, sind doch Berechtigung und Bedeutung von medial übertragenen Gottesdiensten längst unumstritten. Sie sind ein liturgiepastorales Angebot für Menschen in unterschiedlichen Situationen und können einen wichtigen Dienst der Evangelisierung leisten. So nehmen Gottesdienst-Übertragungen mittlerweile einen festen Platz in Hörfunk- und Fernsehprogrammen ein und erfreuen sich hoher und teils wachsender Akzeptanz.1
Zum Auftrag der Kirche gehört es, alle Mittel zu gebrauchen, durch die Menschen die Botschaft Jesu erfahren können und durch die sie auf das aufmerksam werden, was diese Botschaft bewirkt. […] Jedes Medium ist auf seine Weise geeignet, die verkündete, gefeierte und gelebte Botschaft weiterzugeben.2
Wer zuhört oder zusieht, soll Trost und Ermutigung für sein Leben und seinen Glauben finden. Es soll die Sehnsucht geweckt werden, auch zu dieser Gemeinschaft zu gehören, in der Gott lebendig ist, der es mit den Menschen gut meint.3
Christlicher Gottesdienst hat grundsätzlich öffentlichen Charakter. Er ist Feier der Kirche und keine Privatangelegenheit. Mediale Übertragungen gottesdienstlicher Feiern geben Information und Orientierung über eine wesentliche Lebensäußerung der kirchlichen Gemeinschaft. Sie erschließen den christlichen Glauben und ermöglichen mittelbare Teilnahme am gottesdienstlichen Leben der Kirche. Sie leisten damit
1 Vgl. Gottesdienst-Übertragungen in Hörfunk und Fernsehen. Leitlinien und Empfehlungen, hg. v. Sekretariat der DBK in Zusammenarbeit mit den Liturgischen Instituten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz (Die deutschen Bischöfe 169), 2. Auflage, Bonn 2007, S. 9.
2 Ebd., S. 14.
3 Ebd., S. 15.
einen

Jubiläumsmesse 2019

Am Donnerstag, dem 24.10.2019 um 19 Uhr fand dieses Jahr die Jubiläumsmesse statt. Es freut uns sehr, dass sich so viele Paare die Zeit genommen haben und den Gottendienst mitgefeiert haben. Vielen Dank auch den Bläsern der TMK St. Martin für die wunderschöne musikalische Gestaltung.

Sternsinger-Aktion 2019

In der kommenden Woche sind die Sternsinger wieder unterwegs. Dieses Jahr werden Projekte für Kinder auf den Philippinen unterstützt.

 

Dieses Jahr machen sich 30 Kinder, 6 Erwachsene und 9 Begleitpersonen auf den Weg, um den Segen für das Neue Jahr auszuteilen.

Wir bitten darum, die Kinder wieder freundlich aufzunehmen und sagen bereits jetzt schon - DANKE für eure Unterstützung!

Pfarrkaffee-Ausflug

Am Dienstag, dem 5. Juni 2018 fand der Pfarrkaffee-Ausflug statt. Dieses Jahr ging es nach Maria Eck. Das Kloster Maria Eck ist ein Kloster der Franziskaner-Minoriten in der Gemeinde Siegsdorf in Bayern in der Erzdiözese München und Freising.

Nach einer gemeinsamen Andacht, gab es noch einen gemütlichen Ausklang im Gasthaus. Es freut uns, dass sich so viele gemeldet haben und wir so einen schönen Tag gemeinsam verbringen konnten.

Firmung 2018

Am Samstag, 19. Mai 2018 fand die Firmung vom Pfarrverband Unteres Saalachtal in der Wallfahrtskirche Maria Kirchental statt. Die Trachtenmusikkapelle St. Martin spielte die ca. 30 Firmlinge aus den Gemeinden Lofer, St. Martin und Weißbach in die Kirche ein. Dort zelebrierten der Pfarrer Dr. Goran Dabic, Pater Ludwig Laaber und der Firmspender GR Mag. Tobias Giglmayr den feierlichen Gottesdienst. Für GR Mag. Tobias Giglmayr - der erst seit 1. September 2017 ins Salzburger Domkapital gerufen wurde - war es die erste Firmspende, die er machen durfte. Festlich umrahmt wurde der Gottesdienst vom Frauenchor St. Martin. 

Familienkreuzweg

Am Karfreitag, dem 30.03.2018 um 15 Uhr fand in der Pfarrkirche St. Martin der Familienkreuzweg statt. Es freut uns besonders, dass sich heuer so viele Kinder die Zeit genommen haben um diesen speziellen Tag des Jahres, gemeinsam mit Marion Seywald und Anita Auer mitzuerleben.

Sternsingeraktion 2018

Auch in diesem Jahr waren Kinder und Jugendliche aus St. Martin in allen Ortsteilen unterwegs, um die Dreikönigsaktion des Hilfswerks der Katholischen Jungschar  zu unterstützen. Weiters haben die Sternsinger den Gottesdienst am 3Königstag gemeinsam mit dem Frauenchor gestaltet.

Ein großes DANKE von uns Erwachsenen allen 24 Kindern (einige sind sogar noch Vorschüler bzw. Kindergartenkinder) und Jugendlichen, die trotz „Kälte, Sturm und Wind“ (wie sie auch gesungen haben) unterwegs waren, für ihren  Einsatz.

Es ist nicht selbstverständlich, dass die Kinder und Jugendlichen in ihren Ferien,  bei teils unwirtlichen Bedingungen, viele sogar an 2 Nachmittagen, mitmachen. 20 der 24 Kinder sind auch beim Skiclub engagiert und waren in den Ferien auch fleißig beim SC - Training.

Weiters gilt ein DANKE den 8 Begleitpersonen, die mit den Sternsingern unterwegs waren.

Besonderer DANK an Martina Dürnberger, die die Sternsinger viele Jahre betreut hat und dieses Jahr ihr „Wissen“ an Anita Auer und Marion Seywald weitergegeben hat und diese auch in der Vorbereitung tatkräftig unterstützt hat. So also auch ein DANKE an Anita Auer und Marion Seywald, die sich mit so viel Freude, Fleiß und Engagement in die 3Königsaktion eingebracht haben. So ist es ihnen in diesem Jahr erstmals gelungen, eine Erwachsenengruppe (6 Mitglieder des Frauenchors) als Sternsinger für eine „abendliche Wirtshausrunde“ zusammenzustellen. Sogar ein Kamel war dabei. DANKE Eva Eder , die das Kamelkostüm unentgeltlich geschneidert hat.

Weiters ein DANKE an alle Privatpersonen und Wirtsleute für die Verpflegung der Sternsinger.

Zum Schluss noch ein herzliches DANKE an ALLE, die die Sternsinger mit „offenen Türen“ empfangen haben und einen Betrag von 3811,63 Euro  für Nicaragua ermöglicht haben. Das Spendengeld unterstützt die Berufsausbildung von Jugendlichen aus armen Familien, um diesen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

 

                                               VERGELT’S GOTT

 

 

 

Verabschiedungsgottesdienst von Pater Karl Unger

Am 26. Dezember 2017 feierte unser langjähriger Pater Karl Unger von Maria Kirchental das letzte Mal mit uns die Messe in St. Martin.

17 Jahre durfte Pater Karl Unger jetzt in Maria Kirchental verbringen und hat dort sehr viel bewegt. Jetzt, mit seinen stolzen 84 Jahren geht
er wieder zurück in das Jugendwerk Birkeneck in Hallbergmoos bei München, wo er bereits früher Leiter war.

Nach einer wunderschönen Messe, die gesanglich vom Männerchor St. Martin hervorragend umrahmt wurde, bedankten sich
der Pfarrgemeinderatsobmann Gottfried Fernsebner mit einem kurzen Rückblick auf seine vollbrachten Taten, der Bürgermeister Sepp Leitinger und auch die anderen Pfarrgemeinderatsobleute aus den Nachbargemeinden sowie viele Obleute von den Vereinen.

Als Geschenk bekam er vom Bürgermeister ein wunderschönes Bild von Maria Kirchental und einen Gutschein, damit er sich mit seinen neuen Mitbrüdern einmal ein Fußballspiel von seinem Lieblingsverein FC Bayern München live anschauen kann.

In einem Zitat von Pater Karl Unger in den Pinzgauer Nachrichten hieß es:

"Ich danke Gott für die Gnade, dass ich hier wirken durfte"

Wir wünschen unserem Pater Karl für seine Zukunft und seinen neuen Lebensabschnitt viel Gesundheit und Freude.

 

 

Pfarrkaffee

Der Pfarrkaffee im Pfarrhof St. Martin bei Lofer findet jeden ersten Dienstag im Monat ab 14 Uhr statt.

Nächste Termine:


Dienstag, 6. Februar 2018
Dienstag, 6. März 2018
Dienstag, 3. April 2018
Dienstag, 8. Mai 2018

Rupert- und Virgil-Orden

Am 30. November 2017 wurde in Salzburg vom Erzbischof Franz Lackner persönlich der Rupert- und Virgil-Orden verliehen.

Aus unserer Pfarre wurden folgende Mitglieder geehrt:

Hermann Herbst
Cäcilia Millinger
Petronella Wimmer

 

Vielen Dank für die langjährige und ehrenamtliche Unterstützung und ein großes Vergelt's Gott.

Jubiläumsgottesdienst

Am 16.11.2017 wurde der Ehejubiläumsgottesdienst in der Pfarrkirche gefeiert. Vielen Dank, dass so viele Paare sich die Zeit genommen haben und diese schöne Messe gemeinsam gefeiert haben.

Erntedankfeier 2017

Am 17. September 2017 wurde in der Pfarre St. Martin das Erntedankfest gefeiert.

Es war ein großes Anliegen in diesem Rahmen allen ausscheidenden Pfarrgemeinderatsmitglieder (PGR = organisatorisch, sozial) und Pfarrkirchnerat (PKR finanziell, Baumaßnahmen) zu Danken, dass sie so viele Stunden an ehrenamtlichen Arbeiten verrichtet haben.

Hermann Herbst (20 Jahre PKR und PGR - davon 11 Jahre als Obmann)
Er hat sich sehr für den Umbau des Pfarrhofes und für die Renovierung der Kirche engagiert. Seit 20 Jahren macht er die Buchhaltung und hat sich auch bereit erklärt, diese weiterzuführen - vielen Dank.
Seine Frau Monika macht die Gottesdienstordnung, seit Auflassung der Pfarrkanzlei in St. Martin.

Cäcilia Millinger (19 Jahre PGR)
Sie hat sich sehr für das Soziale engagiert.
Pfarrkaffee, Pfarrausflüge, Geburtstags- und Jubiläumsbesuche, und Ehejubiläumsgottesdienste organisiert

Peter Schmiderer (10 Jahre PGR und PKR)
Wichtige männliche Unterstützung bei der Renovierung und bei der Kirchenreinigung.

Rosi Millinger (10 Jahre PGR)
Soziale Dienste und 8 Jahre die Kirchenreinigung organisiert und viel selbst gemacht

Martina Dürnberger (10 Jahre PGR)
Soziale Dienste
Pfarrkaffee, Kirchenreinigung, Sternsinger,...

Petronelle Wimmer (5 Jahre PGR)
Soziale Dienste
Kirchenreinigung, Blumenschmuck, Jahrzehntelange Pflege mehrerer Gräber - besonders des Priesergrabes
25 Jahre Orgel gespielt

Den Geehrten und allen, die sich in der Vergangenheit und natürlich auch jetzt aktiv für unsere Pfarre engagieren, ein großes VERGELTS GOTT.